Wiener-schnitzel

Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat

Das Wiener Schnitzel ist der Klassiker der Wiener Küche und wird traditionell mit Kalbfleisch zubereitet. Wer ein richtig gutes Schnitzel haben möchte achtet auf die Dicke der Schnitzel (geklopft 5 mm) und auf die Größe.

Beginnen wir jedoch bei der Panade, die richtigen Semmelbrösel sind ausschlaggebend und der Feinschmecker greift auf das so genannte “Mie de Pain” zurück. Dabei handelt es sich um ein, durch ein Drahtsieb geriebenes, entrindetes Weißbrot. Besonders fein, gleichmäßig in der Farbe und Form ist dieses Paniermehl die beste Variante für ein großartiges Wiener Schnitzel.

Zurück zur Größe des Schnitzels und gleich zur Zubereitung: Ein Schnitzel muss in reichlich Fett “einen Freischwimmer machen”, wie die Köche gerne sagen. Das panierte Schnitzel soll im heißen Fett schwimmen und dabei in der Pfanne bewegt werden. Diese, als “soufflieren” bekannte Technik des Pfanne schwenken, lässt das heiße Fett über das Schnitzel laufen und sorgt für die gewölbte Panade. Ist das Schnitzel zu groß oder wird in der Friteuse zubereitet entspricht es nicht dem hohen Anspruch der Feinschmeckerkreise.

Ceres Soft und Ceres Kokosfett sind für die Zubereitung des Wiener Schnitzel ideal. Ceres ist bekömmlich und unterstützt den Geschmack der Zutaten, spritzt kaum bei der Zubereitung und ist geruchsneutral.

Als Beilage zeigen wir Erdäpfel-Vogerlsalat – oder übersetzt – Kartoffelsalat mit Feldsalat, der in der traditionellen österreichischen Küche zu Hause ist und vorzüglich schmeckt. Gutes Gelingen wünscht das Ceres Team.


Das Ceres Rezeptheft

Das Ceres Rezeptheft

aus dem Jahr 1907 (unveränderter Nachdruck) können sie jetzt kostenlos bestellen.

Hier bestellen

Über den Küchenchef

Thomas Sixt

Mein Name ist Thomas Sixt, ich bin Foodprofessional, Koch, Autor und Foodfotograf und ich koche gerne mit Ceres Soft und Ceres Kokosfett. Ich sorge für Neuigkeiten aus der Küche und ...